02 | 2020

Straßensammlungen starten mit Veränderungen zum Vorjahr

Ab der kommenden Woche startet die erste Runde der diesjährigen Straßensammlungen von Sperrmüll und Möbelholz, der sogenannten Sperrmüllabfuhr. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Freudenstadt weist aus diesem Anlass auf geänderte Regelungen hin.

Ordnungsgemäße Bereitstellung von Sperrmüll und Möbelholz
Sperrmüll und Möbelholz sind frühestens am Vortag des Tages, für den die Abfuhr angekündigt ist, bereitzustellen. Sperrmüll und Möbelholz sind dabei zu sortieren.
Die Gesamtmenge muss sich in einem haushaltsüblichen Rahmen bewegen. Würde dagegen Sperrmüll, der aus Entrümpelungen und Haushaltsauflösungen mitgenommen, würde dies zu Lasten aller Gebührenzahler gehen. Diese Müllmengen sind direkt bei den Entsorgungsanlagen anzuliefern. Nur so werden die Gebühren direkt vom jeweiligen Verursacher gezahlt.

Keine Abfuhr von Elektroschrott und Metallschrott
Ab diesem Jahr entfällt die Straßensammlung von Elektroschrott und Metallschrott. Zur Abfuhr bereitgestellter Elektroschrott und Metallschrott wird nicht mehr abgefahren. Metallschrott und Elektroschrott können aber weiterhin kostenlos bei den Entsorgungsanlagen und RecyclingCentern des Landkreises angeliefert werden.

Nur sperriger Restmüll und Möbelholz werden abgefahren
Abfälle die wiederverwertet werden können, gehören nicht zum Sperrmüll. Diese können bei den Entsorgungsanlagen und RecyclingCentern abgeben werden. Aber auch Restmüll, der nicht „sperrig“ ist, wie beispielsweise mit Abfall gefüllte Säcke oder Kartons, bleibt künftig liegen. Denn dieser Abfall passt in die Restmülltonne oder in einen Restmüllsack, der beim Abfallwirtschaftsbetrieb gegen Gebühr erhältlich ist. Künftig wird nur noch Restmüll abgefahren, der tatsächlich Sperrmüll im Sinne der Abfallwirtschaftssatzung ist. Dies ist notwendig, um die Allgemeinheit der Gebührenzahler vor Kosten (und damit Gebühren) zu bewahren, die bei ordnungsgemäßer Entsorgung von Abfällen nicht entstehen würden oder vom jeweiligen Verursacher direkt zu tragen wären. Abfälle, die bei der Sperrmüllabfuhr liegen bleiben, sind vom Verursacher ordnungsgemäß zu entsorgen.

Die Abfuhrtermine können Sie auch in der Abfall-App abrufen. Weiterführende Informationen finden Sie außerdem hier und unter der Servicenummer 0800 9638527.