10 | 2020

Verwerten vor Entsorgen – nutzen Sie die Streuobst-Initiative des NABU

awb-fds streuobst

Wohin mit dem (Fall)obst? Diese Frage beschäftigt geraden viele, die eine Garten haben oder eine Streuobstwiese besitzen. Der Abfallwirtschaftsbetrieb bietet zwar die Möglichkeit, Fallobst auf den Entsorgungsanlagen Bengelbruck und Rexingen anzuliefern. Soweit das Obst aber nicht angeschlagen oder faulig ist, gibt es hierzu bessere Alternativen. Heute weisen wir daher besonders auf Streuobst-Initiative der NABU-Gruppe Waldachtal in Waldachtal und hin.

Bestes gesundes Obst hängt an den unzähligen stattlichen Obstbäumen der Streuobstwiesen und Gärten in Waldachtal und Umgebung. Denn immer mehr Obstbäume werden nicht mehr genutzt. Die Gründe sind vielfältig. Manchem ist es zu viel Arbeit, andere Eigentümer sind weggezogen oder körperlich nicht mehr in der Lage die Ernte einzubringen und zu verwerten. Es gibt auch Mitbürger, die haben einfach mehr Obst, als sie selbst benötigen.

Die NABU-Initiative möchte die wichtigen Streuobstbestände erhalten und deshalb diese Menschen gerne mit denen zusammenbringen, die keine eigenen Erntemöglichkeiten haben und gerne Säfte und Most, Apfelringe und Kuchen aus heimischen Früchten herstellen möchten. Wie die Beteiligten das dann unter sich regeln, klären diese selbst. Vieles wird verschenkt, für einen symbolischen Preis oder einen Anteil am Endprodukt übergeben.

Wer mitmachen möchte kann sich kostenlos und unverbindlich als Anbieter oder Nachfrager registrieren lassen. Bitte wenden Sie sich hierzu an folgenden Kontakt:

Sabine Gremmelspacher
Tel. 07482 6679140
E-Mail: obstboerse@nabu-waldachtal.de