Papier, Pappe, Karton (PPK)

Papier, Pappe und Kartonagen können im Landkreis Freudenstadt auf verschiedenen Wegen entsorgt werden.

Die Entsorgung von Papier entspricht keiner Datenschutzrichtlinie. Nicht geschreddertes Papier je­der­art kann von unbefugten Dritten gelesen werden.

1. Papiersammelcontainer / RecyclingCenter

Bringen Sie Ihr Altpapier zu den Papiersammelcontainern, die im ganzen Kreisgebiet aufgestellt sind oder in eines der 21 RecyclingCenter, so nutzen Sie das kostengünstigste Sammelsystem für diesen Wertstoff. Bei geringen Miet- und Abfuhrkosten tragen die Erlöse aus der Vermarktung des Altpapiers erheblich zur Stabilisierung der Müllgebühren bei.

Papiermüll

2. Vereinssammlung

Bündeln Sie Ihr Altpapier und bewahren es bis zur nächsten Vereinssammlung auf, so unterstützen Sie die wertvolle Vereinsarbeit. Abzüglich der Kosten für die Logistik, kommen die Erlöse aus der Vermarktung des Altpapiers direkt den Vereinen zugute. Darüber hinaus garantiert der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Freudenstadt den Vereinen einen Mindestpreis für das Altpapier, wenn die Papierpreise sinken. Die Sammeltermine erfahren Sie bei Ihrem Bürgermeisteramt.

Papiermüll Stapel

3. Blaue Landkreistonne für Altpapier

Als einen neuen Service bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb die Sammlung von Altpapier über die Blaue Landkreistonne an. Auf Wunsch kann jeder Haushalt die Blaue Landkreistonne für Altpapier kostenlos erhalten. Die Erlöse aus dem Verkauf des Altpapiers fließen vollständig in die Gebührenkalkulation ein. Als kostengünstigstes Sammelsystem bleiben die Altpapier-Sammel-Container in den Gemeinden und in den RecyclingCentern erhalten. Weiterhin fördern wir die Altpapiersammlungen durch Vereine und unterstützen so die wertvolle Vereinsarbeit.

Blaue Landkreistonne bestellen

  • Ist die Blaue Landkreistonne Pflicht?

    Die Nutzung der Blauen Landkreistonne ist freiwillig und kostenlos, also ein zusätzliches Angebot ohne extra Gebühren.

  • Gibt es Behältergemeinschaften?

    Mehrere Haushalte können gemeinsam die Blaue Landkreistonne nutzen. Sparen Sie Platz und sprechen Sie vor der Bestellung mit Ihren Nachbarn und dem Hausverwalter. Für Mehrfamilienhäuser gibt es auch 1.100-Liter-Altpapier-Großbehälter auf vier Rädern.

  • Gibt es für Gewerbebetriebe / öffentliche Einrichtungen die Blaue Landkreistonne?

    Gewerbebetriebe und öffentliche Einrichtungen, die an kommunale Restmüllabfuhr angeschlossen sind, können ebenfalls die Blaue Landkreistonne beantragen. Dabei können maximal ein 1.100-Liter Altpapier-Großbehälter oder zwei 240-Liter-Behälter zur Verfügung gestellt werden.

Das darf in die Blaue Landkreistonne:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte
  • Papiertüten, Pappschachteln
  • Kartonagen (flach zusammenfalten)
  • Schulhefte, Taschenbücher, Kataloge
  • Notizzettel
  • Kassenbons
  • Schreibpapier, Briefumschläge
  • Papier aus dem Aktenvernichter

Das darf nicht in die Blaue Landkreistonne:

  • Getränkekartons
  • Tapeten
  • Aktenordner
  • Windeln, Hygienepapier
  • Papiertaschentücher
  • Beschichtetes Papier (Wachs-, Etiketten- und Fotopapier)
  • Verschmutztes und nasses Papier