Bauschutt und Altholz

Folgender mineralischer Bauschutt wird bei den Entsorgungsanlagen Bengelbruck oder Rexingen gegen Gebühr angenommen:

  • Glasbausteine
  • Mauerwerk von Brandschäden
  • Gipssteine
  • Gipsestrich
  • Gipskartonplatten (Rigips)
  • Gipsfaserplatten (Fermacell)
  • zementhaltige Holzwolleleichtbauplatten (Heraklith)
  • Faserzementplatten
  • alte Schornsteinausmauerungen
  • Schamottesteine
  • Bauschutt-Kleinmengen (Sanitärkeramik, Fliesen, Steingut, Porzellan, Mauerwerk)

Es dürfen keine Baustellenabfälle, kein Restmüll und keine Wertstoffe enthalten sein. Vermischte Anlieferungen sind nicht möglich und müssen nachsortiert werden. Bau- und Abbruchmaterialien, die nicht rein mineralisch sind, müssen auf den Entsorgungsanlagen des Landkreises gegen eine Gebühr angeliefert werden. Dazu gehören: Abbruchmaterial mit Stroh-, Spreu- und Lehmresten (von alten Fachwerkhäusern), Dämmplatten aus Holzwolle, Kunststoff, Dachpappe, Schlacke und Strahlmittel (je nach Grenzwert).

Altholz

In die verschiedenen Altholz-Container gehören Holzabfälle, Holzmöbel, Holztüren, Parkettböden, Paletten und Spanplatten, jedoch keine Laminatböden. Die Annahme erfolgt gegen Gebühr.

Abriss

Glas

Komplettfenster sind über Fachbetriebe zu entsorgen, alte Holzfensterrahmen gehören aufgrund der enthaltenen Schadstoffe zum Altholz der Kategorie A-IV.

Bodenaushub

Achtung: Bodenaushub ist kein Bauschutt und muss separat entsorgt werden.

Es handelt sich hierbei um Material mit den Zulassungswerten Z 0 bzw. Z 0* nach der Verwaltungsvorschrift Boden (VwV Boden).

Bodenaushubdeponien im Landkreis Freudenstadt

Dämmstoffe

Die Einstufung der Dämmstoffe, die das Flammschutzmittel Hexabromcyclododecan (HBCD) enthalten, als „gefährlicher Abfall“, wurde 2017 aufgehoben. Die Dämmplatten, bekannt unter den Markennamen Styropor und Styrodur, dürfen gemeinsam mit anderen Abfällen in Restmüllheizkraftwerken verbrannt werden. Für große Mengen Polystyrol-Dämmplatten, die als Monofraktion anfallen, gelten besondere Regeln.

Sonstiges und Baustellenmischabfälle

Bodenbeläge, Teppichböden, Laminatböden, Tapeten, Korkplatten, Decken- und Wandverkleidungen, Drahtgewebe mit Putz, Schleifpapier, Abdeckpapier, Bitumen- und Ölpapier, verschmutzte Folien, eingetrocknete Farben, ausgehärtete Isolierschäume, Putzlumpen, Kehricht.

Diese Baustellenmischabfälle sind gegen Gebühr auf den Entsorgungsanlagen Bengelbruck oder Rexingen anzuliefern.